Seniorensport in Neumünster

Warum Sport für Ältere?

 

Älter werden - will keiner -

gesund alt werden - jeder!

 

Jeder hat ein großer Interesse, so lange wir möglich fit und leistungsfähig zu sein.

Ein hohes Alter zu erreichen, ist in der Bundesrepublik nicht mehr selten und es wird in Zukunft immer mehr hochaltrige Menschen geben.

Die Lebenserwartungen der Menschen steigen. Sie leben länger gesund und haben mehr Möglichkeiten als frühere Generationen zu arbeiten und ihre Freizeit zu gestalten.

Lt. Statistik nimmt pro Tag an dem wir leben, die Lebenserwartung zwischen 5 u. 6 Stunden zu. Ein Ende dieser Entwicklung ist nicht abzusehen.

Die Altersbilder haben sich in den letzten Jahrzehnten sehr verändert. Früher war man mit Eintritt in den Ruhestand richtig alt und hatte nur noch wenige Jahre zu leben. Heute gelten Rentner als die „Generation der gewonnen Jahre“!

Es ist bewiesen, dass ältere Menschen bis ans Lebensende die Aktivitäten ausführen können, die ihnen wichtig sind und die ihrem Leben einen Sinn geben.

Die enorme Bedeutung von Bewegung für die körperliche, geistige und psychische Gesundheit älterer Menschen ist unumstritten und überall anerkannt.

Neu ist, dass Bewegung und Sport mehr ist als nur eine von vielen Möglichkeiten, die Gesundheit zu fördern.

Heute weiß man, dass ein gezieltes Bewegungstraining, bei dem die Muskelkraft, die Gehfähigkeit, die Beweglichkeit, die Standfestigkeit und Balance trainiert wird, entscheidend dazu beitragen kann, die selbständige Lebensführung im Alltag zu erhalten und Pflegebedürftigkeit zeitlich zu verschieben.

Sport und Bewegung tragen dazu bei, das Alter gesund und mit Lebensfreude zu gestalten.

Sehe wir uns einmal die Prognosen der Einwohnerentwicklung der Bertelsmann-Stiftung für Neumünster an. Die Bevölkerungszahl wird abnehmen, das bedeutet: weniger junge Menschen - mehr ältere!

Somit werden auch der Sport und seine Vereine von vielen gesellschaftlichen Veränderungen betroffen sein. Derzeit treiben von den Einwohner der Stadt  nicht einmal  20 %  Sport im Verein - als dem organisierten Sport und davon wiederum sind nur 20% aktiv im Seniorensport.

 Um künftige Herausforderungen wie den demografischen Wandel zu bewältigen, müssen wir im Sport die Chancen und Potentiale dieser Entwicklung nutzen. Durch die vielen Berührungspunkte des Sports zu seinem gesellschaftlichen Umfeld bieten sich hier vielfältige Möglichkeiten, die Zukunft für Ältere positiv zu gestalten.  Besonders für Sportvereinegehört dazu die Suche nach Verbündeten, um mehr Ältere an Sport und Bewegung heranzuführen.  Dieses dient letztlich auch dazu, die Zukunft der Vereine zu sichern.

Seit Jahren ist hier der Kreissportverband Neumünster bemüht, seinen Beitrag für die Vereine zu leisten. Aus diesem Grunde wurde sehr frühzeitig beim KSV der Seniorenausschuss, der regelmäßig tagt, gebildet. Ferner finden mindestens 2 Mal im Jahr Besprechungen mit den Seniorenbeauftragten bzw. „Ansprechpartner für Senioren“ der Vereinen und Fachsparten statt. Leider haben noch nicht alle Vereine und Fachsparten ihre Ansprechpartner dem Kreissportverband benannt.

 

Welche Ziele hat sich der Seniorenausschuss gesetzt und welche Aufgaben möchte er erfüllen?

Der Seniorenausschuss  versteht sich als Bindeglied zwischen dem KSV und den Seniorenberatern (Seniorenbeauftragten) aller dem KSV angeschlossenen Vereine und Fachsparten. Die Aufgabe des Ausschusses ist es den Trend der Entwicklung im Sport für ältere Menschen zu beobachten und zu begleiten.  Er soll die entsprechenden altersgerechten Bedürfnisse und Wünsche älteren Menschen artikulieren und die Vereine, für die vor ihnen liegenden Aufgaben beraten und bei der Umsetzung von künftig zu entwickelnden  Modellvorhaben wie „Bewegung trotz(t) Alter“, „70 Plus“, „Rezept für Bewegung“, „Bewegt im Alter .... täglich und überall“ sowie weitere Aktionen  unterstützen.

Der KSV -Seniorenausschuss-  setzt lediglich  Impulse und ergreift Initiativen , die die Vereine in ihrem Bereich umsetzen können, um zukunftsfähig zu bleiben. Dem bereits überall bekannten Mangel an Übungsleitern im Seniorenbereich  soll  der Ausschuss durch entsprechende Maßnahmen begegnen und u.a. Ziele des Seniorensports aktiv auch für eine Übungsleiterfortbildung erarbeiten und einbringen. In diesem Zusammenhang  sind noch im Jahre 2012 entsprechende Gespräche mit dem Landessportverband sowie seinem Bildungswerk geplant.

Der Kommune will er in Belangen des Sport für Ältere als Ansprechpartner mit seinen Erfahrungen und Auffassungen beratend zur Verfügung stehen - sei es durch Mitwirkung bei der Erstellung von städtischen Bewegungsräumen für Senioren bzw. „Spielplätze für Senioren“  oder  „Bewegungsparcour für Ältere“.

Durch eine gezielte Pressearbeit mit entsprechenden Veranstaltungen wird der Ausschuss auf die Problematik „Sport und Bewegung“ im Alter die Öffentlichkeit informieren.

So hat im letzten Jahr der Kreissportverband gemeinsam mit dem Seniorenbüro der Stadt Neumünster die Kampagne „Bewegt im Alter - täglich und überall“initiiert  und im Mai 2012 durch einen Aktivtag mit diversen Workshops fortgesetzt. Weitere Aktivnachmittage werden noch in diesem Jahr in den Stadtteilen folgen!

Auch wird  die seit Jahren mit viel Erfolg durchgeführte Veranstaltung „Komm mit - Mach mit!“ - Ein Jedermann zum Ausprobieren! angeboten. Auch einige Vereine bieten

Älteren ein attraktives und adäquates Angebot. Dabei geht es zum einen um Zielgruppen gerechte Sport- und Bewegungsangebote und zum anderen um gemeinsame Aktivitäten über den Sport hinaus und Möglichkeiten, sich aktiv in das Vereinsleben einzubringen. Diese Angebote  sind sowohl für ehemalige Leistungs- oder Breitensportler  als auch Neueinsteiger, die sich nach Eintritt in den Ruhestand fit halten wollen, angelegt.

Übrigens: Seniorensport oder Sport für Ältere ist keine Frage des Alters!

Bewegung gemeinschaftlich mit gleichaltrigen ist im Verein am schönsten!

Die folgenden Vereine in Neumünster bieten Programme für jeden Geschmack: SV Tungendorf, Blau-Weiß Wittorf, MTSV Olympia, Behinderten-Sportgemeinschaft, Kneipp-Verein, Polizeisportverein Union, SC Gut Heil, Ruderclub, TS Einfeld, Freie Turnerschaft, TSV Gadeland, Ruthenberger SV, TSV 05.

Ansprechpartner und weitere Informationen für alle Aktivtäten im Seniorensport erteilt gerne der Seniorensportbeauftragte des Kreissportverbandes: Mike Lindner, Telefon: 04321/36272 e-mail: Michael.Lindner@ksvnms.de oder der KSV, Telefon: 04321/14129